24.10.2020 Matchplay-Finale 2020

Greg Smith gewinnt den Spotex-Arena Matchplay-Cup 2020
Auch dieses Jahr wurde auf der Golfanlage in Bad Mergentheim von Juni bis Anfang Oktober der Spotex-Arena Matchplay-Cup
ausgetragen. Insgesamt meldeten sich dieses Jahr 36 Spieler und Spielerinnen für das Turnier an, welches wie auch in den
vergangenen Jahren in einer Gruppen und einer anschließenden KO-Phase gespielt wurde. Gestartet wurde in 8 Gruppen zu je 4 oder
5 Spieler, wobei jeder einmal gegen jeden spielte. Anschließend kamen jeweils die Gruppenersten und Gruppenzweiten in die KO-
Phase, welche dann ab Mitte August mit dem 1/8 Finale fortgesetzt wurde. Bereits in der Gruppenphase schieden diesmal einige
hochgehandelte Favoriten gegen starke Konkurrenz aus, darunter der Vorjahressieger Johannes Landwehr und der 4-Platzierte
Werner Hellinger.
Mit Spannung wurde dann im Oktober sowohl das Spiel um Platz 3 als auch das Endspiel ausgetragen. Im Spiel um Platz 3 trafen sich
zwei ebenwürdiger Gegner mit Jens Dinkel und Rainer Sommerfeld. Jens Dinkel hatte im Halbfinale nur knapp mit 2&1 gegen Greg
Smith verloren und nur einmal ein Match in der Gruppenphase geteilt. Auch beim Spiel um Platz 3, das sehr ausgeglichen war, lag er
lange Zeit mit „1 Auf“ in Führung und konnte nach 5 Löchern sogar kurzzeitig “2 Auf“ gehen. Rainer Sommerfeld aber gab nicht auf
und kämpfte sich nach 7 Löchern auf „even“ zurück. Kurz darauf führte Jens Dinkel wieder und behielt seinen Vorsprung mit „1 Auf“
bis zum Loch 14. Nach 16 Loch lag Rainer Sommerfeld erstmalig „1 Auf“ woraufhin Jens Dinkel sofort wieder auf „even“ an der 17
ausglich. So musste als vermutlich das letzte Loch die Entscheidung bringen bevor es in ein eventuelles Stechen ging. Rainer
Sommerfeld hatte hier aber die besseren Nerven und gewann schließlich mit „1 Auf“ den 3ten Platz.
Im Finale zwischen Greg Smith und Sven Emmert ging es zwar nicht ganz so spannend zu, dafür wurde hier aber hochklassiges Golf
gespielt was einem Finale aller Ehren wert war. Birdies und Pars wurden hier reihenweise gespielt und Sven Emmert lag nach 9 Loch
auf einer Even-Par Runde. Greg Smith stand ihm aber kaum nach und lag mit 3 über Par nicht viel schlechter. Da beim Matchplay aber
nicht der gesamte Score zählt sondern jedes Loch einzeln gewertet wird und Greg Smith bedingt durch das höhere Handicap eine
höhere Schlagzahl an einigen Löchern hatte führte Greg Smith nach 9 Loch bereits mit „3 Auf“. Diesen Vorsprung hielt er, wobei er
zwischenzeitlich kurzzeitig sogar auf „4 Auf“ ging was Sven Emmert aber wieder zu verkürzen wusste. Nach 15 Loch war aber
schließlich die Entscheidung gefallen und Gregs Smiths Vorsprung war bereits zu groß um noch etwas am seinem Sieg zu ändern. So
gewann Greg Smith schließlich verdient mit 4&3 den Spotex-Arena Matchplaycup 2020. Sven Emmert, der das Finale zum zweiten Mal
in Folge erreichte, blieb leider auch dieses Jahr nur der zweite Platz und wird im nächsten Jahr einen neuen Versuch starten.
Anschließend wurde von Matchplayorganisator und Spielleiter Jochen Hesser sowie Sponsor Christian Kutirov (Spotex-Arena) die

Siegerehrung durchgeführt und die verdienten Preise in Form von Gutscheinen überreicht.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.