18.05.2015 Cup der Distelhäuser Brauerei

BAD MERGENTHEIM: Die Turniersaison im Golfclub Bad Mergentheim hatte bereits vor einiger Zeit mit einem lockeren Auftakt begonnen, bevor am vergangenen Sonntag das erste vorgabewirksamen Turnier gespielt wurde. Als neuen Turniersponsor konnten die Verantwortlichen des Golfclubs die Distelhäuser Brauerei gewinnen, die an diesem Tag den “1. Distelhäuser Cup” ausrichtete. 63 Golferinnen und Golfer folgten der Einladung der bekannten Traditionsbrauerei und kämpften bei herrlichem Frühlingswetter um die Verbesserung ihres Handicaps. Gemeinsam mit dem Gebietsverkaufsleiter der Distelhäuser Brauerei Thomas Landwehr nahm Spielleiter Wolfgang Hofmann am Abend eines langen Golftages die Siegerehrung vor.

 

In der Klasse A (bis Handicap 11,3) konnte die Nettowertung mit 38 Punkten Benedikt Voit für sich entscheiden, der damit sein Handicap auf 9,7 verbesserte. Zweiter wurde Edwin Gramlich mit 35 Punkten, gefolgt von dem Drittplatzierten Hans-Jürgen Richtsteiger mit 34 Punkten.

Sieger in der Klasse B (ab Handicap 11,4) wurde mit 36 Punkten Max Müller-Reiter. Auf dem 2. Platz landete Erhard Schopf. Dritter wurde Thomas Dümmler. Da beide Spieler jeweils 35 Punkte erzielten, musste hier der Computer über die Platzierung entscheiden.  

In der Klasse C (ab Handicap 24,2) konnte sich Sieger Jochen Hesser mit 44 Punkten besonders auszeichnen, sein neues Handicap schrumpfte auf nunmehr 23,6. Auch Ina Hammerich mit 38 Punkten verbesserte sich und steht jetzt bei 31,9. Der Drittplazierte Karl Kellermann erspielte 37 Punkte und darf sich nun über ein neues Handicap von 34,7 freuen. 

Sämtliche Sieger konnten sich über großzügige Preise aus dem Angebot der Distelhäuser Brauerei und deren hauseigenen Metzgerei freuen.

 

Das absolute Highlight des Turniers war jedoch die Leistung von Johannes Landwehr, der mit 38 Bruttopunkten nicht nur der klare Tagessieger war, sondern mit sensationellen 62 Schlägen auf dem als PAR 64 ausgewiesenen Platz auch einen neuen Platzrekord aufstellen konnte. Dabei gelang es ihm, gleich zweimal in einem Turnier ein „Eagle“ zu spielen. So bezeichnen Golfer, wenn ein Spieler an einem Loch gleich zwei Schläge weniger als die Platzvorgabe benötigt. Ein solches Ereignis ist auf einem Par 4 ungefähr genauso selten, wie ein "Hole in One", bei dem der Abschlag auf einem Par 3 direkt eingelocht wird. Manch Golfer muss auf ein solches Ereignis ewig warten! Zudem verbesserte Johannes Landwehr mit diesem Ergebnis sein Handicap auf den hervorragenden Wert von - 3,7. Bei dieser außergewöhnlichen sportlichen Leistung ließ es sich der Betreiber der Golfanlage Ludwig Fleckenstein nicht nehmen, den gefeierten Rekordinhaber bei der Siegerehrung persönlich angemessen zu würdigen. Von der Distelhäuser Brauerei erhielt Johannes Landwehr zudem einen großzügigen Preis für sein herausragendes Ergebnis.

 

Insgesamt war der "1. Distelhäuser Cup" ein gelungener Auftakt in die Golfsaison 2015 und am Ende des Abends nahmen Vorstand, Betreiber und die anwesenden Golferinnen und Golfer sehr erfreut das Versprechen von Thomas Landwehr entgegen, dass im nächsten Jahr der "2. Distelhäuser Cup" stattfinden wird.

 

 

Beim Golfclub Bad Mergentheim wurde das Turnier „1. Distelhäuser Cup“ ausgetragen (von links):

Erhard Schopf, Ludwig Fleckenstein, Ina Hammerich, Veronika Fleckenstein, Thomas Landwehr, Thomas Dümmler, Johannes Landwehr, Hans-Jürgen Richtsteiger, Edwin Gramlich, Jochen Hesser, Karl Kellermann, (davor) Benedikt Voit. 

 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.